Ehrenamt - Ehrensache

Was können Sie tun?

  • Persönliche Besorgungen Einkaufen
  • Regelmäßige Besuche einzelner Personen oder Familien
  • Begleitung zu Terminen, Spaziergängen, Ausflügen
  • Hilfe beim Umgang mit dem Computer
  • Sterbebegleitung Trauerbegeitung
  • Grabpflege für verstorbene Angehörige
  • Hilfe bei den Mahlzeiten
  • Unterstützung bei Veranstaltungen und Festen

Merkel: Ehrenamtliches Engagement

FAQ Fragen und Antworten Ehrenamt

Oft sind es kleine alltägliche Dinge, bei denen man einfach etwas Hilfe gebrauchen könnte. Die Nachbarschaftshilfe bietet praktische Unterstützung für ältere Menschen und auch für Familien. Die ehrenamtlichen Helfer/innen nehmen sich Zeit, um den Menschen aus ihrer Heimatgemeinde eine Hilfe zu sein. Alle Helfer/innen unterliegen dabei der Schweigepflicht!Welche Angebote es in den einzelnen Orten geben wird, hängt ganz vom Mitwirken der Helfer/-innen abn (z.B. Fahrdienste, Gesellschaft, Hilfe im Garten) . Jeder kann sich mit seiner Idee einbringen und so anderen Menschen helfen. Die Hilfsanfragen laufen nicht direkt über den /die Helfer/-in , sondern werden über eine zentrale Stelle koordiniert. Hier wird dann der/die passende Helfer/-in für die Anfrage gesucht. Bereits bestehende Angebote sollen berücksichtigt und vermittelt werden. Neue Angebote werden im machbaren Rahmen geschaffen und umgesetzt . Die Nachbarschaftshilfe soll keine Konkurrenz zu anderen Angeboten sein, sondern zusätzliche Unterstützung bieten.Die Nachbarschaftshilfe ersetzt keine zahlungspflichtigen Dienstleistungen.
Wir verstehen uns als Gemeinschaft von engagierten Menschen, die bessere Lebensbedingungen für Bürgerinnen und Bürger in Ostholstein schaffen möchten.
Jeder Bürger/in kann seine Hilfe hier in Ostholstein bei der Nachbarschafthilfe anbieten. Sie können sich hier kostenlos registrieren und Ihre ehrenamtliche Tätigkeit, die Sie gerne machen möchten, vorstellen. Dafür können sie nach der Registrierung ihr Profil selber gestallten. Sie wählen das aus was Sie gerne machen würden. Sie können außerdem ein Foto für dasProfil hochladen und Ihre Stadt angeben. Menschen, die Hilfe suchen, versuchen immer erst jemanden in der Ortschaft zu finden. Dafür haben wir eine interne Suchmaskte in der Profilsuche erstellt.
Um Ihnen eine erste Orientierung zu geben, haben wir diesen Fragebogen entwickelt. Die meisten Dienste sind nicht als Dauerhilfe gedacht, sondern als kurzzeitige Hilfen. Ausnahmen bilden Dienste, die eine gewisse Dauer bzw. Kontinuität voraussetzen, wie u.a. Besuchsdienste für Senioren oder Hilfe beim Einkaufen. Zutreffendes bitte ankreuzen, Formulare ausfüllen, ausdrucken und per Post uns zusenden. Gerne auch an Menschen weitergeben, die über keinen Internetzugang verfügen oder damit Probleme haben.
Über die Interne Profil Suchmaske können Nutzer nach Profilen und auch nach Ort und Art der ehrenamtlichen Tätigkeit suchen. Jeder registrierte Nutzer kann sein Profil selbst gestalten. Sie haben die Möglichkeit, ein Foto hochzuladen, sich kurz vorzustellen und Angaben über Ihre ehrenamtliche Tätigkeit(en) zu machen. Bitte vergessen sie nicht Ihre Kontaktdaten (E-Mail Adresse, Handynummer) und Ihren Mobilitätsstatus, z.B. Kfz ist vorhanden, anzugeben. Profil Suche
Sollten Sie ein ehrenamtliches Profil haben und noch keine Anfragen bekommen, so machen Sie sich bitte keine Sorgen. Es dauert seine Zeit, bis alles im Internet bekannt ist und gefunden wird. Für uns ist es wichtig, dass wir in jeden Ort von Ostholstein ehrenamtliche Mitstreiter finden.
Von uns kann und darf es keine Aufwandsentschädigung geben. Sollten Sie aber als Ehrenamtlicher einer Person helfen, die z.B. eine Pflegestufe hat, so können Sie dort über die Krakenkasse/Pflegekasse sicherlich auch eine Aufwandsentschädigung beantragen lassen. Wir sind nur eine Online Platform, die die Menschen, Hilfe Suchende und Hilfe Anbietende, zusammenbringt.
Sofern Sie ein Ehrenamt anbieten sind Sicherheitsdenken und eine gesunde Vorsicht anfangs immer geboten. Ihre Gutmütigkeit darf zu keiner Ausnutzung führen. Machen Sie sich ein eigenes Bild von den Menschen, die Hilfe brauchen. Erst nach und nach sollten Sie ein Vertrauensverhältnis beginnen und weitere Daten, wenn erforderlich, austauschen.
Ja, das können Sie. Da das Projekt "Nachbarschaftshilfe Ostholstein" alleine von einer arbeitslosen Person betrieben wird und deshalb nicht gefördert werden darf, gibt es andere Möglichkeiten. Sie können z.B. eine Sachspende (Lebensmittel, Elektronikartikel, Gutscheine, Guthabenkarten, Geschenkkarten, z.B. in jedem Aldi Markt erhältlich) geben.